Der Kurs beginnt am 14. April 2018 mit einem „Blick zurück“ auf die Geschichte des Rosenbergs und einem Rundgang durch den Stadtteil.

Die Veranstaltung am 5. Mai 2018 stellt die aktuelle Situation im Rosenberg und Ansätze der Stadtentwicklung im Bochumer Norden mit einem „Blick nach vorn“ in den Mittelpunkt der Diskussion.

Zwischen der zweiten und dritten Veranstaltung wird am 06. Juni 2018 um 19.00 Uhr der Film „Das Gegenteil von Grau“ gezeigt (Link). Der Film stellt einige Gruppen im Ruhrgebiet vor, die gemeinsam Projekte entwickeln und ihre Ideen in vielfältigen Formen und unterschiedlichen Räumen umsetzen.

Die Veranstaltung am 16. Juni 2018 widmet sich den „besonderen Orten“ im Rosenberg. Sie stellen Ihre besonderen Orte im Rahmen eines Rundgangs vor und zeigen Handlungsfelder für die Stadtentwicklung auf. Es wird eine Karte bzw. eine Art Stadtplan mit den besonderen Orten des Rosenbergs angelegt.

In der Veranstaltung am 23. Juni 2018 werden wir über konkrete Projektideen und Formen der Umsetzung von Projekten sprechen und hierfür Beispiele aus anderen Städten und Stadtteilen diskutieren.

Die Veranstaltung am 30. Juni 2018 dient schließlich einem Ausblick und Verabredungen für Folgeprojekte im Rosenberg.

Gemeinsam mit den Dozentinnen und Dozenten und einem Fotografen / Filmemacher bietet das Seminar die Gelegenheit, die Ergebnisse zu dokumentieren und anderen Interessierten zugänglich zu machen.

Programm: Download

Dozenten:
Ulrike Gerhard (Quartiersmanagement Rosenberg)
Horst Hücking (Quartiersmanagement Rosenberg)
Yasemin Utku (sds utku, Dortmund)
Gordon Howahl (Fotograf)

Termine:
Samstag, 14. April und 05. Mai 2018, 11.00 – 14.00 Uhr
Filmabend 06. Juni: DAS GEGENTEIL VON GRAU
Samstag, 16., 23. und 30. Juni 2018, 11.00 – 14.00 Uhr

Treffpunkt für alle Veranstaltungen:
Quartiersmanagement Rosenberg, Schleipweg 18 (ehem. Gaststätte Kastanie)